«Ein eigenes Kinderbuch zu gestalten wäre spannend»

Silvio Brügger ist Gründungsmitglied und Teil des renommierten Berner Grafik- und Illustratoren-Büros Blackyard. Das Kollektiv besteht aus Philipp Thöni, Jared Muralt, Silvio Brügger und Christian Calame. Seit über 10 Jahren beglücken sie Bands mit Plattencovers, Kulturbetriebe wie die Reitschule mit Plakaten oder Grosskonzerne wie die Swisscom mit Kampagnen. Dabei setzt Silvio mit schlafwandlerischer Sicherheit die Schrift in passende Typen und stiftet Aufklärung dort, wo Illustrationen nicht für sich selber sprechen. Wir haben Silvio im Atelier von Blackyard getroffen.

Hallo Silvio, stell dich und Blackyard bitte vor. Hallo, mein Name ist Silvio Brügger. Ich bin Grafiker und ein Teil von «Blackyard».
«Blackyard» ist ein Grafik- und Illustrationsatelier. Wir arbeiten nun bereits seit über 10 Jahren als Kollektiv zusammen und sind in der Altstadt von Bern im Mattenquartier zuhause.

Warum hast du dich dafür entschieden, dein Leben Schrift und Bild zu widmen? Mir gefällt es, auf eine einfache und ansprechende Art eine Botschaft zu kommunizieren. Die Komplexität aufs Einfache reduzieren, ohne dabei inhaltliche Abstriche machen zu müssen. Das finde ich nach wie vor faszinierend. Aus diesem Grund habe ich mich für diesen Beruf entschieden.

Mit welchen Herausforderungen kämpfst du als Unternehmer tagtäglich? In meinem Alltag kämpfe ich vor allem mit kurzfristigen Kundenwünschen. Die Herausforderung besteht insbesondere darin, diese dann auch termingerecht abliefern zu können. Dabei kann es vorkommen, dass Büroarbeiten auf der Strecke bleiben. Aber Dank EasyGov ist die Administration einfacher und planbarer geworden.

Was steht als nächstes an? Ich habe da noch einige eigenen Projekten am Start; unter anderem will ich unbedingt ein eigenes Kinderbuch gestalten. Das wäre mal etwas Neues und spannend.

Bitte benutzen Sie einen moderneren Browser